Therapie

Dipl.-Psych. Lars Jacobsen | Kollwitzstraße 41 Berlin | Louisenstraße 66 Dresden

„Wird’s besser? Wird’s schlimmer?“
fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich:
Leben ist immer
lebensgefährlich.


So der bekannte Vers des in Dresden geborenen Schriftstellers Erich Kästner. Er bringt zur Sprache, dass wir alle im Laufe unseres Lebens Probleme, Krisen und Verluste erfahren. Ja mehr noch: Innere und äußere Konflikte sind nicht etwa besondere Ausnahmefälle im Lebenslauf, sondern mehr oder weniger unsere ständigen Begleiter im Leben.

Diese letztlich existenzielle Situation der Verletzbarkeit und Instabilität des menschlichen Lebens, die uns alle betrifft, muss aber nicht unbedingt ein Problem darstellen. Denn oft schaffen wir es, problematische Situationen allein oder mit Hilfe von Familie, Freunden und anderen Kraftquellen zu bewältigen.

Jedem von uns kann es jedoch auch passieren, dass wir uns festfahren, in unsere Probleme verbeißen, in scheinbar ausweglose Situationen, Zwickmühlen und sich wiederholende schädliche Verhaltensmuster geraten und längerfristig keine passende Lösung für uns finden. Wenn sich die Schwierigkeiten derart verfestigt haben - manchmal sogar zu dauerhaften „Störungen“ mit Krankheitswert - und bisherige Lösungsversuche ungünstig verlaufen sind oder das Problem sogar noch verschlimmert haben, kann es sinnvoll sein, zusätzliche Unterstützung anzunehmen, welche über Trost oder gutgemeinte Ratschläge hinausgeht. Ebenso wie bei körperlichen Problemen und Erkrankungen können Sie bei derartigen Beschwerden professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und sich an einen Psychotherapeuten wenden.

Eine Psychotherapie bietet Ihnen eine geschützte und diskrete Umgebung, in welcher Sie aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht, denen alle Psychotherapeuten unterstehen, mit einem „neutralen“, jedoch emphatisch-zugewandten Begleiter über buchstäblich sämtliche persönliche Anliegen sprechen und gemeinsam mögliche Lösungsideen erörtern und ausprobieren können. Im Rahmen einer solchen professionellen Beratung und Behandlung besteht für Sie außerdem die Möglichkeit, mit Hilfe des Therapeuten eine Art „Zwischeninventur“ Ihres Lebens vorzunehmen und Ihre gegenwärtige Situation einerseits vor dem Hintergrund Ihrer bisherigen Lebenserfahrungen, Prägungen und erlernten Konflikt- und Handlungsmuster sowie andererseits hinsichtlich Ihrer zukunftsgerichteten Werte, Ziele und Bedürfnisse zu erforschen. Eine Psychotherapie stellt also eine Reise oder ein wiederholtes Pendeln vom Hier und Jetzt in die Vergangenheit, in die Zukunft, und zurück in die Gegenwart dar. Dies ist in der Regel erforderlich, um den eigenen Problemen individuell und nachvollziehbar auf den Grund zu gehen und damit auch zu langfristig tragfähigen und persönlich stimmigen Lösungen zu gelangen.

Auf den folgenden Seiten erhalten sie weitere Informationen zu den Lebensproblemen und Störungen, für welche ich professionelle Unterstützung anbiete (
Behandlungsspektrum), zu den Ansätzen und Methoden, mit welchen ich arbeite, sowie zu meiner therapeutischen Grundhaltung (Arbeitsweise), zu den Rahmenbedingungen und dem typischen Ablauf einer psychotherapeutischen Behandlung (Ablauf) sowie zur Frage der Kostenübernahme (Kosten).